Umweltschutz
Poland.png
polski

Der Umweltschutzverein „Łarpia” organisiert im Rahmen seiner Tätigkeit umfangreiche Bildungsmaßnahmen im Bereich Ökologie, die sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche richten. Ziel der Umwelterziehung ist die Entstehung einer Gesellschaft, die die natürliche Umwelt gemäß dem Grundsatz „global denken, lokal handeln“ schützt. Ein wichtiges Element ist die Verbindung naturkundlichen und humanistischen Wissens mit praktischen Maßnahmen. Dies gebietet es, bei allen Aktivitäten Themen aus dem Bereich Umweltschutz und –gestaltung zu behandeln.
Die Bildungstätigkeit des Umweltschutzvereins „Łarpia” umfasst viele Aktionen wie beispielsweise den Tag der Erde oder Clean Up the World sowie den Bau und die Anbringung von Nistkästen im Rahmen der jährlich wiederholten Veranstaltung „Jedes Vögelchen hat sein Häuschen“. Eine wesentliche Maßnahme ist die Präsentation der Flora und Fauna des Flusses Łarpia durch die Organisation von Kajak-, Boot- oder Pontonfahrten, während der vom Ufer aus unzugängliche Flussabschnitte gesäubert werden. Bedeutsam ist auch der Einsatz für die den Fluss umgebende Natur durch Fuß- und Radwanderungen, die u.a. durch Treffen mit Experten für Regionalkunde, Vogelkunde oder Fledertiere bereichert werden.


Wiesław Gaweł

O ile nie zaznaczono inaczej, treść tej strony objęta jest licencją Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License